Der hässlichste mensch. Also sprach Zarathustra, by Friedrich Wilhelm Nietzsche

Der Häßlichste Mensch Der Welt

der hässlichste mensch

Unbewegt ist meine Seele und hell wie das Gebirge am Vormittag. So ging es weiter… … bis eines Tages der allerschönste Mensch der Welt plötzlich zum gleichzeitig hässlichsten Menschen der Welt wurde, da er nun der einzige Mensch war, der von allen noch übrig geblieben war. Seine Weisheit heisst: wachen, um gut zu schlafen. Es war nämlich ein Tal, welches alle Tiere mieden, auch die Raubtiere; nur daß eine Art häßlicher, dicker, grüner Schlangen, wenn sie alt wurden, hierher kamen, um zu sterben. Da aber wurde die tote Öde laut: vom Boden auf nämlich quoll es gurgelnd und röchelnd, wie Wasser nachts durch verstopfte Wasser-Röhren gurgelt und röchelt; und zuletzt wurde daraus eine Menschen-Stimme und Menschen-Rede — die lautete also: »Zarathustra! Und zurück in die Heimat Ihr etwas unheimlich, weil dort nicht nur nicht verstehen, aber noch können und zu schlagen. Noch hat sie mich nicht rasen gemacht.

Nächster

Also sprach Zarathustra, by Friedrich Wilhelm Nietzsche

der hässlichste mensch

Der Seiltänzer aber, welcher glaubte, dass das Wort ihm gälte, machte sich an sein Werk. Ein Bild machte diesen bleichen Menschen bleich. Als er aber in die Wälder kam, stand auf einmal ein Greis vor ihm, der seine heilige Hütte verlassen hatte, um Wurzeln im Walde zu suchen. Immer horcht das Selbst und sucht: es vergleicht, bezwingt, erobert, zerstört. Aber ein krankhaftes Ding ist er ihnen: und gerne möchten sie aus der Haut fahren. Aber in der einsamsten Wüste geschieht die zweite Verwandlung: zum Löwen wird hier der Geist, Freiheit will er sich erbeuten und Herr sein in seiner eignen Wüste.

Nächster

Nietzsche, Friedrich, Also sprach Zarathustra, Vierter und letzter Teil. Also sprach Zarathustra, Der häßlichste Mensch

der hässlichste mensch

Wie müde bin ich meines Guten und meines Bösen! Seine Thorheit leuchten lassen, um seiner Weisheit zu spotten? Tiere sind weder schön noch hässlich. Wegsehn wollte der Schöpfer von sich,—da schuf er die Welt. Ich sehe nicht, dass ich Gluth und Kohle wäre. Hirten sage ich: aber sie nennen sich die Gläubigen des rechten Glaubens. Ich liebe die großen Verachtenden. So verträgt es sich mit gutem Schlafe. Sein Körper von Kopf bis Fuß komplett mit komplexen Tätowierungen bedeckt.

Nächster

Bilder Zu Der Hässlichste Mensch Der Welt

der hässlichste mensch

. By the way, schafft er es immer noch Schwerter zu schlucken. Es kommt die Zeit, wo der Mensch keinen Stern mehr gebären wird. Jetzt elajn lebt in Edinburgh, ist es wirklich vermisst eine Familie Rändern. Der Leib ist eine grosse Vernunft, eine Vielheit mit Einem Sinne, ein Krieg und ein Frieden, eine Heerde und ein Hirt.

Nächster

Ist ein Mensch das hässlichste Tier? Schönheit und Make

der hässlichste mensch

Meine Brüder, wozu bedarf es des Löwen im Geiste? Daß du aber an mir vorübergingst, schweigend; daß du errötetest, ich sah es wohl: daran erkannte ich dich als Zarathustra. Das Rad des Grundes rollt nicht zwischen ihnen. Sie haben etwas, worauf sie stolz sind. Den, der zerbricht ihre Tafeln der Werthe, den Brecher, den Verbrecher:—das aber ist der Schaffende. Ein Licht gieng mir auf: nicht zum Volke rede Zarathustra, sondern zu Gefährten! O Zarathustra, schütze mich, du meine letzte Zuflucht, du einziger, der mich erriet: — du errietest, wie dem zumute ist, welcher ihn tötete. Vieles Schwere giebt es dem Geiste, dem starken, tragsamen Geiste, dem Ehrfurcht innewohnt: nach dem Schweren und Schwersten verlangt seine Stärke. Also warf auch ich einst meinen Wahn jenseits des Menschen, gleich allen Hinterweltlern.

Nächster

Nominierung «Der hässlichste Mensch der Welt». Wer bekommt Sie?

der hässlichste mensch

Da aber sahe er, als er die Augen auftat, etwas, das am Wege saß, gestaltet wie ein Mensch, und kaum wie ein Mensch, etwas Unaussprechliches. Was der Sinn fühlt, was der Geist erkennt, das hat niemals in sich sein Ende. Verwandelt ist Zarathustra, zum Kind ward Zarathustra, ein Erwachter ist Zarathustra: was willst du nun bei den Schlafenden? Nicht will ich es als eines Gottes Gesetz, nicht will ich es als eine Menschen-Satzung und -Nothdurft: kein Wegweiser sei es mir für Über-Erden und Paradiese. Traum schien mir da die Welt und Dichtung eines Gottes; farbiger Rauch vor den Augen eines göttlich Unzufriednen. Zehn Mal musst du des Tages dich selber überwinden: das macht eine gute Müdigkeit und ist Mohn der Seele. Welche seltsamen Unterredner fand ich! Auf der einen Seite, genießt er das Lesen, und auf der anderen — macht Fuß durch den Wald. Denn viele sind zu dir unterwegs, viele Leidende, Zweifelnde, Verzweifelnde, Ertrinkende, Frierende.

Nächster